Zertifiziert durch:


Drucken

PEHDSchachtauskleidung

Typische Schäden/Lösungen



Eindringendes Fremdwasser gehört bei Schachtbauwerken zu den sehr kostenintensiven Schäden in der Bewirtschaftung. Allein die stark erhöhten Pump- und Klärkosten verschlingen Millionenbeträge und viel unnötige Energie. In Kenntnis der diversen Schadensbilder und der daraus resultierenden Probleme bei der Trockenlegung dieser Schächte, entwickelte Schacht+Trumme® ein neues, patentiertes System zur Auskleidung von Schachtbauwerken.

 


Das System basiert auf einzelnen
PEHD-Kunststoffelementen, die konstruktiv zusammengehören, aber wie in einem Baukasten auch einzeln verwendet werden können. So lassen sich die Sanierungsarbeiten problemlos auf den schadhaften Teil der Schachtanlage beschränken. Ein Umstand, der besonders rationell und wirtschaftlich ist.

 


Polyethylen hoher Dichte (PEHD genannt) bietet als Grundmaterial für die Systemelemente zahlreiche Vorteile. So läßt sich das Material problemlos, schnell und sicher miteinander verschweißen. Jede einzelne Schweißnaht wird elektronisch geprüft und vor Ort protokolliert. Dieses garantiert absolut dichte Nähte.

 


Die vorgefertigten Formteile z.B. für das Gerinne sind flexibel und lassen sich problemlos durch die Schachtabdeckungsöffnung einbringen. Die passenden Wandelemente werden als Meterware geliefert und können vor Ort angepasst werden. So werden Montagezeiten und der Aufwand für Baustellen deutlich minimiert. Auch eine fachgerechte und absolut dichte Anbindung an das Rohrsystem ist dank spezieller Stutzen kein Problem. Sie lassen sich ebenso in bereits sanierte PEHD- und sonstige sanierte Leitungen einbinden.

Wann profitieren Sie davon?

 

 

 

   bild0322_small.jpgdsc01778_wince.jpgdsc00088_small.jpgdsc05734_small.jpg
 space.jpg space.jpg
 space.jpg